von Anfang bis Ende
höchste Virtuosität

- Schweriner Volkszeitung -

Joachim Schäfer

Vita

Joachim Schäfer gilt als einer der führenden Trompeter seiner Generation. Er überzeugt Publikum und Kritik regelmäßig durch seine technische Souveränität sowie sein müheloses, stilsicheres und dynamisch sensibles Spiel, mit dem er auf der Trompete hohe Maßstäbe setzt.
Seine Ausbildung erhielt der gebürtige Dresdner an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden. Erste Konzerte führten ihn neben verschiedenen Festivals und Konzertauftritten in Deutschland u.a. nach Italien, Frankreich, Tschechien, Polen, in die Slowakei und in die USA.
Joachim Schäfer ist Gründer und Leiter mehrerer Ensembles. 1999 gründete er das nach ihm benannte Trompetenensemble, das zunächst in einer Besetzung mit drei Piccolo-Trompeten und Orgel konzertierte. Binnen kurzer Zeit konnten große Erfolge gefeiert werden, die auf dem außergewöhnlichen Verständnis der Musiker für jede Art von Musik beruhten, sodass in Folge weitere Instrumentalisten zum Ensemble eingeladen wurden. Seit 2006 spielt das Ensemble Joachim Schäfer in der einzigartigen Besetzung mit sechs Piccolo-Trompeten, zwei tiefen Trompeten, Pauken und großem Continuo. Damit konnte musikalisch der Klang  an den einstigen Königs- und Fürstenhöfen wieder erlebbar gemacht werden. Einladungen führten das Ensemble zu national bekannten Konzertreihen und Festivals, darunter der Choriner Musiksommer, die Messdorfer Musikfesttage, die Nieder-Mooser Orgelkonzerte,  der Höchster Orgelsommer, die Klosterkonzerte in Preetz, die Weilburger Schlosskonzerte, der Quedlinburger Musiksommer und die Internationalen Bachtage Hessen & Thüringen. 
Zudem gründete Joachim Schäfer jüngst das Kammerensemble Dresdner Bach-Solisten. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit dem Preußischen Kammerorchester. 
2014 gab Joachim Schäfer mehrere Konzerte mit dem Münchener Bach-Orchester und den Dresdner Kapellsolisten. Zusammen mit dem Münchener Bach-Orchester führte ihn eine große Tournee mit Johann Sebastian Bachs Brandenburgischen Konzerten nach Japan, wo er das 2. Brandenburgische Konzert zur Aufführung gebracht hat. 
Mit besonderer Hingabe widmet sich Joachim Schäfer Transkriptionen und Bearbeitungen. So bearbeitete er z.B. von Johann Sebastian Bach „Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten“ nach der Kantate BWV 207a wie auch Georg Friedrich Händels Feuerwerks- und Wassermusik für 8 Trompeten, Pauken, Orgel und Basso continuo.
Seit 1998 erscheinen beim  Heidelberger Label Christophorus regelmäßig CD-Aufnahmen, die sein exzellentes Trompetenspiel dokumentieren.

Diskografie

Termine

Presse

Pressestimmen

„Die schweren und rasanten Passagen und Läufe...nahm der Musiker mit einer Sicherheit, wie man sie nur von Meistern gewohnt ist.“
– Mitteldeutsche Zeitung –

„Joachim Schäfer bestach mit einem absolut klaren, runden Ton, der an Lieblichkeit und Anmut kaum zu übertreffen ist.“
– Dresdner Neueste Nachrichten –

„Keß, fröhlich dabei die Trompete, technisch bravourös zur Lösung aller Forderungen geführt. Satte Klangfülle, große Ausdrucksdichte in den langsamen Sätzen.“
– Rheinpfalz Kulturregional –

„...der von Anfang bis Ende ...höchste Virtuosität bewies…"
– Schweriner Volkszeitung –

Media

Kontakt

Konzertmanagement
Matthias Müller 
Wichernstraße 18
01445 Radebeul
Germany


Christophorus Logo
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Impressum